StartseiteLänderEuropaEuropa: Weitere LänderEcoBiotic - Lebensmittelunverträglichkeiten und –allergien im Zusammenhang mit dem frühkindlichen Darmmikrobiom

EcoBiotic - Lebensmittelunverträglichkeiten und –allergien im Zusammenhang mit dem frühkindlichen Darmmikrobiom

Laufzeit: 01.05.2022 - 30.04.2025 Förderkennzeichen: 01EA2207
Koordinator: Technische Universität München - TUM School of LIFE Sciences - Lehrstuhl für Ernährung und Immunologie

Das menschliche Darmmikrobiom entwickelt sich erst ab der Geburt, unter anderem durch die Übertragung des mütterlichen Darmmikrobioms auf das Neugeborene. Die Zusammensetzung des Mikrobioms wird durch die Ernährung beeinflusst und mit der Entwicklung des Immunsystems in Zusammenhang gebracht. Auch die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien könnte durch die Zusammensetzung des Mikrobioms beeinflusst sein. Der kooperativen Forschungsverbund EcoBiotic besteht aus fünf internationalen Partnern, die die Auswirkungen der Einnahme von Prä- und Probiotika während der Schwangerschaft sowie in der frühen Kindheit auf die Entwicklung des Darmmikrobioms und Nahrungsmittelallergien untersuchen. Mit Hilfe von Biosammlungen aus bestehenden Interventionsstudien wird die Mikrobiom-Zusammensetzung in Stuhl und Muttermilch untersucht, der Zusammenhang zwischen Mikrobiom und Lebensmittelallergien analysiert und mit Messungen der Barrierefunktion und Wirtsimmunität in Verbindung gebracht. Die Arbeitsgruppe der TUM führt metagenomische Sequenzierungen von Bioproben aus bestehenden Interventionsstudien mit Prä- und Probiotika durch, um Bakterien und deren Funktionalität in Assoziation mit der Entwicklung von Lebensmittelallergien zu bringen. Durch ex-vivo Fermentation wird außerdem die Auswirkung von Monosacchariden und Präbiotika auf die mikrobielle Zusammensetzung analysiert. Das Projekt kann dazu beitragen neue Ernährungsempfehlungen in der Schwangerschaft und der frühen Kindheit zu geben, um das Risiko der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien im frühen Lebensalter zu verringern.

Verbund: FoodHypersens Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Spanien Frankreich Israel Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger