StartseiteLänderEuropaNiederlandeVorbereitungsmaßnahme für das geplante EU-Forschungsvorhaben Frontalhärtende Bio-Verbundwerkstoffe für Energiespeicheranwendungen im Rahmen des Cluster 4 des EU-Rahmenprogramms Horizon Europe

Vorbereitungsmaßnahme für das geplante EU-Forschungsvorhaben Frontalhärtende Bio-Verbundwerkstoffe für Energiespeicheranwendungen im Rahmen des Cluster 4 des EU-Rahmenprogramms Horizon Europe

Laufzeit: 01.10.2021 - 31.03.2022 Förderkennzeichen: 01DT21035
Koordinator: Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH

Faser-Kunststoff-Verbundwerkstoffe liefern bereits heute durch ihr enormes Leichtbaupotenzial entscheidende Beiträge zur Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit von Produkten. Jedoch bestehen diese Werkstoffe in der Regel aus nicht-erneuerbaren, schwer rezyklierbaren Grundmaterialien, deren Fertigung einen sehr hohen Energie-, Zeit- und Kostenaufwand erfordert. Durch die BMBF-Förderung wird eine EU-Antragsentwicklung im Horizon Europe-Aufruf HORIZON-CL4-2022-RESILIENCE-01-11 ermöglicht, die eine Lösung dieser Herausforderungen durch die Entwicklung neuartiger, multifunktioneller Bio-Faserverbundwerkstoffe auf Basis der innovativen Frontal-Polymerisationstechnik adressiert. Ziel des geplanten EU-Vorhabens ist es Leichtbauwerkstoffe auf Basis regenerativer und natürlicher Ressourcen zu fertigen und den Energie-, Zeit- und Kostenaufwand bei der Herstellung drastisch zu reduzieren. Anwendungen für diese multifunktionellen (magnetisierbaren) Energie-effizienten Strukturbauteile sollen im Energiesektor, dem Automobilbau oder der Medizintechnik erschlossen werden.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Österreich Belgien Spanien Niederlande Themen: Förderung Innovation

Eine Initiative vom

Projektträger