StartseiteLänderEuropaPolenICT-AGRI-FOOD: FINDR – Fast and Intuitive Data Retrieval for Earth Observation -Teilvorhaben: Projektleitung und Kommerzialisierung der FINDR Plattform

ICT-AGRI-FOOD: FINDR – Fast and Intuitive Data Retrieval for Earth Observation -Teilvorhaben: Projektleitung und Kommerzialisierung der FINDR Plattform

Laufzeit: 01.02.2021 - 31.07.2023 Förderkennzeichen: 031B1081A
Koordinator: Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut EMI

Während die heutige Kapazität der Erdbeobachtung (EO) exponentiell wächst, ist das Potenzial dieser Daten zur Förderung eines nachhaltigen und widerstandsfähigen Landwirtschaftssektors kaum ausgeschöpft. Viele der unmittelbarsten potenziellen Vorteile - effizientere Wassernutzung in der Bewässerungslandwirtschaft, optimierter Düngemitteleinsatz, automatisiertes Bewässerungsmanagement - warten noch immer auf ihre Übernahme in großem Maßstab durch die Nahrungsmittelproduzenten. Das Ziel von FINDR ist es, einen universellen, transparenten und einheitlichen Zugang zu EO-Daten zu schaffen, die für eine nachhaltige und widerstandsfähige Nahrungsmittelproduktion entscheidend sind. Zu diesem Zweck werden wir eine Informations- und Kommunikationstechnologie -Plattform implementieren, um schnellere und besser informierte Entscheidungen zu ermöglichen, indem die vorhandenen EO-Datenquellen direkt vergleichbar und miteinander kompatibel gemacht werden. Dies wird durch die Implementierung von Algorithmen zur Datenfindung, Datenvorhersage und Datenhomogenisierung erreicht, wobei die technologischen Vorteile von Cloud Computing, Big Data und maschinellem Lernen genutzt werden.

Verbund: ICT-AGRI-FOOD: FINDR Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Niederlande Polen Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger