StartseiteLänderEuropaSchwedenVerbundprojekt: AIToC - Artificial Intelligence supported Tool Chain in Manufacturing Engineering

Verbundprojekt: AIToC - Artificial Intelligence supported Tool Chain in Manufacturing Engineering

Laufzeit: 01.10.2020 - 30.09.2023 Förderkennzeichen: 01IS20073A
Koordinator: EvoBus GmbH - Werk Neu-Ulm

Moderne Ansätze für die Fertigungstechnik stützen sich in hohem Maße auf Softwarewerkzeuge für Planung, Simulation und Automatisierung. Diese Werkzeuge sind zwar in ihrem Anwendungsbereich hoch entwickelt, doch die Interoperabilität ist aufgrund fehlender Standards und Inkompatibilitäten zwischen Werkzeugen, Methoden und Formaten ein Problem. Obwohl einige Unternehmen interne Standards und Methoden entwickelt haben, gibt es keinen branchenweiten Standard. Engineering-Software-Tools müssen daher mit großem Aufwand an die Bedürfnisse jedes Unternehmens angepasst werden. Darüber hinaus wird die Gesamtoptimierung des Entwurfs von Produktionssystemen immer noch weitgehend in einem iterativen Prozess von erfahrenen Ingenieuren durchgeführt und in der Regel nicht gut durch Computerwerkzeuge unterstützt, da die Anzahl der Varianten und Kombinationen, in denen ein Produktionssystem aufgebaut werden kann, enorm ist. Die Kombinationen von Alternativen für Herstellungsmethoden, Betriebsplanung, Wahl der Ressourcen und Werkzeuge und das Fabriklayout machen es schwierig, auch nur eine kleine Anzahl von Alternativen zu simulieren und zu bewerten. AIToC wird eine integrierte Werkzeugkette für die Fertigungstechnik entwickeln, die die Entscheidungsfindung bereits in einer sehr frühen Phase unterstützt. Der Umfang und Ansatz von AIToC umfasst die Entwicklung bestehender oder neuer Werkzeuge für die Definition und das Management von Anforderungen, die Erstellung von Prozessplänen, die Generierung von Anlagenmodellen und die Layout-Generierung. Durch das starke Konsortium, das die gesamte Wertschöpfungskette von hochmodernen Forschungsinstituten und Universitäten, Technologieexperten und Werkzeuglieferanten bis hin zu industriellen Endanwendern abdeckt, wird ein industrieorientierter Ansatz gewährleistet. Anwendungsfälle aus verschiedenen Bereichen stellen sicher, dass die entwickelten Lösungen sich stark auf die Bedürfnisse der Praktiker beziehen und breit anwendbar sind.

Verbund: AIToC Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Finnland Frankreich Schweden Türkei Themen: Förderung Information u. Kommunikation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger