StartseiteThemenDigitaler WandelNorwegen legt nationale Strategie für Künstliche Intelligenz vor

Norwegen legt nationale Strategie für Künstliche Intelligenz vor

Berichterstattung weltweit

Anfang dieses Jahres hat die norwegische Regierung ihre Strategie zur Förderung von Künstlicher Intelligenz – sowohl im Bereich Entwicklung und Forschung als auch bei der Anwendung – vorgelegt.

Die Strategie zeigt den Weg auf, wie Norwegen seine Expertise und Position im Bereich der Künstlichen Intelligenz durch Bildung, Forschung und Innovation ausbauen will und welche Rahmenbedingungen erforderlich sind, um Künstliche Intelligenz im öffentlichen Sektor und der Wirtschaft einzusetzen. Dazu gehört unter anderem die Förderung von Technologien, die Künstliche Intelligenz ermöglichen, wie etwa Breitbandinternet, 5G und Hochleistungsrechnen.

Mit der Strategie will die Regierung sicherstellen, dass Norwegen kommerzielle Möglichkeiten im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz wahrnimmt. So soll der Einsatz Künstlicher Intelligenz etwa durch die Sammlung, Standardisierung und Veröffentlichung von Daten erleichtert werden. Der Einhaltung von ethischen Richtlinien, Datenschutz und Informationssicherheit misst die Regierung dabei einen hohen Stellenwert bei.

Die Bedeutung des internationalen Austauschs und der Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern – etwa im Rahmen europäischer Forschungsförderprogramme – wird in der Strategie an vielen Stellen hervorgehoben. Der Norwegische Forschungsrat lobte die Strategie als für ein Land der Größe Norwegens angemessen, indem sie sich darauf fokussiere, vorhandene Stärken auszubauen.

Zum Nachlesen

Quelle: Norwegische Regierung / Norwegischer Forschungsrat Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Norwegen Themen: Information u. Kommunikation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger