StartseiteThemenDigitaler WandelUSA und Frankreich vereinbaren Zusammenarbeit bei Quantentechnologien

USA und Frankreich vereinbaren Zusammenarbeit bei Quantentechnologien

Berichterstattung weltweit

Die französische Forschungsministerin Sylvie Retailleau und die Direktorin des White House Office of Science and Technology Policy (OSTP) Arati Prabhakar unterzeichneten am 30. November in Washington DC eine gemeinsame Erklärung zur Kooperation in der Quanteninformationswissenschaft und -technologie.

Die Unterzeichnung fand im Rahmen eines Staatsbesuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in den USA statt. Die Erklärung baut auf der Vereinbarung zur wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit von 2018 und einer gemeinsamen Erklärung hierzu aus dem vergangenen Jahr auf. In dem Joint Statement von 2021 ist Quantenwissenschaft als Bereich für Forschungskooperationen bereits benannt.

In der jetzt unterzeichneten Erklärung wird das Potenzial von Quantencomputern, Quantennetzwerken und Quantensensoren für alle Bereiche der Wissenschaft und technologischen Entwicklung anerkannt, auch für die dadurch erforderliche Anpassung von kryptographischen Verfahren zur sicheren Verschlüsselung von Informationen. Die Vereinigten Staaten und Frankreich arbeiten zusammen mit internationalen Partnern an der Entwicklung von Standards für neue kryptografische Algorithmen.

Im Anschluss an die Unterzeichnung trafen sich Vertreterinnen und Vertreter beider Länder, um die nächsten Schritte zu besprechen. Die Teilnehmenden regten an, zur Beschleunigung von Forschungskooperationen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Frankreich und den USA in gemeinsamen Workshops zusammenzubringen.

Zum Nachlesen

Quelle: quantum.gov Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: USA Frankreich Themen: Information u. Kommunikation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger