StartseiteThemenMeeres-, Küsten- und PolargebieteUNESCO startet neuen Aufruf zur UN-Dekade der Ozeanforschung für Nachhaltige Entwicklung

UNESCO startet neuen Aufruf zur UN-Dekade der Ozeanforschung für Nachhaltige Entwicklung

Berichterstattung weltweit

Mit dem dritten Aufruf seit dem Start der Ozeandekade im Januar 2021 will die UNESCO thematische und regionale Lücken weiter schließen.

Anlässlich des Internationalen Jahres der handwerklichen Fischerei und Aquakultur konzentriert sich der dritte Aufruf auf die Herausforderungen 3 - "Nachhaltige blaue Lebensmittel" und 4 - "Nachhaltige Meereswirtschaft". Die Projekte sollen die Rolle des Ozeans bei der nachhaltigen Ernährung der Weltbevölkerung und die Entwicklung einer nachhaltigen und gerechten Meereswirtschaft fördern

Aus regionaler Sicht zielt die Aufforderung zur Einreichung von Dekade-Aktionen auf Projekte ab, die sich auf die kleinen Inselentwicklungsstaaten (Small Island Developing States, SIDS) in Afrika und im Pazifik beziehen. Bisher hat sich die Ozeandekade intensiv um die Mobilisierung von Ressourcen auf der ganzen Welt bemüht, aber diese Regionen sind im Vergleich zu Regionen wie Europa und Nordamerika weiterhin unterfinanziert.

Zusätzlich können Projektvorschläge auch in 16 anerkannten Dekade-Programmen eingereicht werden. Diese "übergreifenden" Dekade-Programme haben verschiedene thematische Ausrichtungen, einige konzentrieren sich auf das Leben im Meer und die Beobachtung der Ozeane, andere auf regionale Maßnahmen, wie z. B. im Mittelmeerraum.

Die UN-Dekade "Ozeanwissenschaft für nachhaltige Entwicklung" (2021-2030) wurde ins Leben gerufen, um wissenschaftliche Erkenntnisse und Partnerschaften in der Ozeanforschung zu fördern und so eine nachhaltige Entwicklung des Meeresökosystems zu unterstützen.

Zum Nachlesen

Quelle: UNESCO Redaktion: von Anna März, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global UNESCO Themen: Lebenswissenschaften Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger