StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferAufbau von Innovationskapazitäten im Hochschulsektor: EU-gefördertes Projekt EUAccel zur Start-up-Entwicklung

Aufbau von Innovationskapazitäten im Hochschulsektor: EU-gefördertes Projekt EUAccel zur Start-up-Entwicklung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Hochschule München (HM) führt als "Leading Partner" ein Konsortium von insgesamt acht internationalen höheren Bildungseinrichtungen, um im Projekt EUAccel Strategien zu entwickeln, die die Start-up-Kultur und Co-Creation in Europa fördern und damit Innovationen beschleunigen.

Das von der HM geführte Konsortium wird universitätsübergreifende Lehrformate durchführen, darin die besten Ideen und Talente finden und diese in einem gemeinsamen "Open Incubation" Konzept fördern. Dabei sollen auch die regionalen Innovationsökosysteme zusammengeführt werden, um Synergien zu nutzen und die Wirkung zu erhöhen. Es wird als eines von 23 Projekten im Rahmen der HEI INITIATIVE Innovation Capacity Building for Higher Education des European Institute of Innovation and Technology (EIT) gefördert.

EUAcceL möchte ein internationales Innovationsökosystem in Europa schaffen, um Innovation und Start-up-Entwicklung mit Geschwindigkeit und Qualität zu fördern, Synergien mit anderen Innovationsnetzwerk-Initiativen zu realisieren und ein führendes europäisches Programm für Entrepreneurship und Innovation zu schaffen. Das Konzept basiert auf drei Säulen: dem "Open Entrepreneurship and Co-Creation Framework", einem Konzept zu Skalierung und Nachhaltigkeit sowie ein Bewertungsrahmenwerk zur Impact-Abschätzung. Dabei setzt EUAcceL auf ein neues Paradigma, das sowohl unternehmerische Talente als auch Start-ups fördert. Zusätzlich werden auch bestehende Formate und die Infrastruktur aus einer wachsenden Zahl von unternehmerischen Hochschulen und Knowledge and Innovation Communities des European Institute of Innovation and Technology (EIT) genutzt und erweitert.

Im EUAccel engagieren sich die Hochschule München, die Edinburgh Napier University, der FH Campus Wien, die Universität Gent, die GRÜNDES! Hochschule Esslingen, das Forschungszentrum der Athener Universität für Wirtschaft und Handel, die bulgarische Firma The Edge und die Universität von Pisa.

Quelle: Hochschule München via IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Belgien Bulgarien Griechenland Italien Österreich Vereinigtes Königreich (Großbritannien) EU Themen: Bildung und Hochschulen Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger