StartseiteAktuellesNachrichten"Brussels: Future Talks" - Die Rolle von Städten in der Urban Diplomacy

"Brussels: Future Talks" - Die Rolle von Städten in der Urban Diplomacy

Berichterstattung weltweit

Am 8. November 2022 fand die vierte Ausgabe der "Brussels: FutureTalks" statt, zu denen der DLR Projektträger, IQIB und SciTech Diplo Hub eingeladen hatten. "Cities as Partners & Innovators in Diplomacy?" stand auf der Agenda. ExpertInnen und PraktikerInnen diskutierten über die zunehmend wichtige Rolle, die Städte aufgrund der weltweit rasanten Urbanisierung speziell in diplomatischer Hinsicht spielen.

Die Veranstaltung zum Thema „Urban Diplomacy: Cities as Partners & Innovators in Diplomacy?“ organisierte der DLR Projektträger gemeinsam mit dem Institut für qualifizierende Innovationsforschung und -beratung (IQIB) und dem SciTech DiploHub (Barcelona). Sie knüpfte an die erfolgreiche Zusammenarbeit der Partner im Rahmen der „EU Science Diplomacy Alliance“ an.

Mit Urban Diplomacy globale Herausforderungen angehen

30 hochkarätige Praktikerinnen aus Städten, Netzwerken und UN-Organisationen sowie Fachleute aus den Bereichen Technologie, Innovation, Migration und Klima nahmen an dem Austausch teil. Die Veranstaltung bot Gelegenheit, sich zu vernetzen, bereits erprobte Ansätze zu diskutieren und neue Methoden zur Stärkung von Urban Diplomacy zu entwickeln. Die Diskussion machte klar: Angesichts der aktuellen, oft globalen Herausforderungen, die die Verwaltungskapazitäten der Städte schnell übersteigen, müssen sich diese auf Allianzen untereinander verlassen. Deshalb ist es umso wichtiger, gemeinsam einen Werkzeugkasten für Urban Diplomacy zu entwickeln und zu nutzen. Städte spielen zudem eine zentrale Rolle dabei, die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sowie des Pariser Abkommens zu erreichen und die New Urban Agenda umzusetzen. In einer zunehmend komplexen Welt kann Urban Diplomacy schließlich ein wirkungsvolles Instrument sein, um die nationalen Politiken auszugleichen oder zu ergänzen.

Am Ende des Workshops waren sich alle Teilnehmenden einig, dass der Austausch fortgesetzt werden sollte. Das Ziel: Netzwerke für alle beteiligten Akteure sowie Programme zum Aufbau von Kapazitäten für Städte und Kommunen entwickeln und Urban Diplomacy in die neue europäische Agenda für Science Diplomacy einbeziehen.

Quelle: Internationales Büro Redaktion: von Sabine Breiderhoff, DLR Projektträger Länder / Organisationen: Deutschland EU Themen: sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Schnellstraßen und Tangenten vor urbaner Siedlung

Eine Initiative vom

Projektträger