StartseiteAktuellesNachrichten"Erklärung von Santiago" zur Förderung einer ethischen Künstlichen Intelligenz in Lateinamerika und der Karibik verabschiedet

"Erklärung von Santiago" zur Förderung einer ethischen Künstlichen Intelligenz in Lateinamerika und der Karibik verabschiedet

Berichterstattung weltweit

In Anwesenheit von Vertreterinnen und Vertretern zwanzig lateinamerikanischer und karibischer Länder sowie von Industrie, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft fand am 23. und 24. Oktober 2023 in Santiago de Chile das hochrangige Forum über die Ethik der künstlichen Intelligenz in Lateinamerika und der Karibik statt. Das von der chilenischen Regierung, der UNESCO und der lateinamerikanisch-karibischen Entwicklungsbank CAF einberufene Forum gipfelte mit der Unterzeichnung der "Erklärung von Santiago zur Förderung einer ethischen Künstlichen Intelligenz (KI) in Lateinamerika und der Karibik".

Hauptziel des Treffens war es, eine Führungsrolle bei der Steuerung von KI in der Region zu übernehmen und Lateinamerika und der Karibik eine gemeinsame Stimme bei diesem globalen Thema zu geben. Die Kulturen, Sprachen und Daten der Region sollen stärker bei den KI-Entwicklungen berücksichtigt werden, die bisher vom globalen Norden geprägt sind.

Aisén Etcheverry, chilenische Wissenschaftsministerin und offizielle Gastgeberin des Treffens, ergänzte:

"Es ist auch von größter Bedeutung, ein kontinentales Engagement zur Unterstützung der Entwicklung dieser Technologien zu fördern und dabei Grundsätze wie Nichtdiskriminierung, Transparenz von Algorithmen und den Schutz personenbezogener Daten zu beachten."

Die Declaración de Santiago: “Para promover una inteligencia artificial ética en América Latina y el Caribe” greift die Empfehlung der UNESCO zur Ethik der künstlichen Intelligenz auf. Um den regionalen Dialog über die Entwicklung und den Einsatz von KI in der Region zu vertiefen, haben die unterzeichnenden Länder die Einrichtung einer Arbeitsgruppe im Hinblick auf die Gründung eines zwischenstaatlichen Rates für Künstliche Intelligenz beschlossen. Die Arbeitsgruppe wird von Chile geleitet.

In dem Forum vertreten und unterzeichnende Länder waren Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, die Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Peru, Paraguay, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Uruguay und Venezuela.

Zum Nachlesen (Spanisch)

Quelle: Ministerio de Ciencia, Tecnología, Conocimiento e Innovación Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Argentinien Brasilien Chile Costa Rica Dominikanische Republik Ecuador El Salvador Guatemala Honduras Kolumbien Kuba Mexiko Paraguay Peru Suriname Uruguay Venezuela sonstige Länder UNESCO Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Information u. Kommunikation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger