StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäische Kommission: Fortschrittsbericht zur Bioökonomie-Politik der EU veröffentlicht

Europäische Kommission: Fortschrittsbericht zur Bioökonomie-Politik der EU veröffentlicht

Berichterstattung weltweit

Die Kommission kommt in ihrem Fortschrittsbericht "Europäische Bioökonomiepolitik: Bestandsaufnahme und künftige Entwicklungen" zu dem Ergebnis, dass die Maßnahmen zur Erreichung der Hauptziele der Bioökonomie-Strategie plangemäß verlaufen.

So wurde eine zunehmende Anzahl an nationalen und regionalen Bioökonomie-Strategien mit sektorübergreifenden Kooperationen entwickelt, mit deren Unterstützung auch Investitionen in Bioökonomie-Innovationen mobilisiert werden können. Laut der Kommission sind auch für die mittel- und osteuropäischen Länder dank EU-Finanzhilfen und der Schaffung neuer Plattformen und Netzwerke Fortschritte beim Aufbau von Bioökonomien erkennbar. Die Mobilisierung privater Investitionen sowie Forschung und Innovation in der Lebensmittelindustrie und anderen biobasierten Industriezweigen nehmen zu und zeigen vielversprechende Entwicklungen.
 
Die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten betreffend stellt der Bericht fest, dass sie im privaten Sektor rasch zugenommen haben, während sie im öffentlichen Sektor zurückgingen, was darauf hindeutet, dass die Mobilisierung privater Akteure für die Erforschung, Demonstration und den Einsatz biobasierter Lösungen erfolgreich war. Daher sollte die öffentliche Beteiligung an Forschung und Entwicklung weiter gefördert und ausgebaut werden. Als Beispiel für eine erfolgreiche gemeinsame Förderung wird etwa das "Gemeinsame Unternehmen für biobasierte Industriezweige" bzw. das Nachfolgeprojekt "Gemeinsames Unternehmen für ein kreislauforientiertes biobasiertes Europa" (Circular Bio-based Europe Joint Undertaking – CBE JU) genannt.
 
In die Erstellung des Berichts flossen die Ergebnisse einer von Juli – August 2021 durchgeführten öffentlichen Konsultation von Interessensträgern und anderen Sachverständigen ein. Obgleich die Rückmeldungen zeigten, dass die Bioökonomie-Strategie der EU und der dazugehörige Aktionsplan positiv wahrgenommen werden, wurde angemahnt, besser auf den europäischen Grünen Deal und die damit zusammenhängenden Initiativen zu reagieren und diesbezügliche, weitere Beiträge zu leisten. Dazu wurde eine Reihe von Vorschlägen in den Bericht aufgenommen.
 
Der Bericht wird begleitet von einer Arbeitsunterlage der Kommissiondienststellen (Staff Working Document), in dem die Maßnahmen, Aktivitäten und Instrumente der europäischen Bioökonomiepolitik detailliert dargestellt werden.

Zum Nachlesen

Quelle: Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen Redaktion: von Hendrik Dellbrügge, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Innovation Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger