StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäisches Innovations- und Technologieinstitut EIT und Europäische Kooperation in Wissenschaft und Technologie COST unterzeichnen Memorandum of Understanding

Europäisches Innovations- und Technologieinstitut EIT und Europäische Kooperation in Wissenschaft und Technologie COST unterzeichnen Memorandum of Understanding

Berichterstattung weltweit

Das EIT und COST wollen mit der Kooperationsvereinbarung die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Unternehmen sowie Innovatorinnen und Innovatoren beider Institutionen fördern.

Ronald de Bruin, Direktor der COST Association, und Martin Kern, Direktor des EIT, vereinbarten, bei der Ermittlung von Synergien und komplementären Aktivitäten zusammenzuarbeiten. Beispielsweise soll dadurch die Innovationsfähigkeit des Westbalkan gefördert werden. Als erster Schritt wurde das EIT-Jumpstarter-Programm als Bereich für die Zusammenarbeit mit COST-Initiativen identifiziert. Dieses Pre-Accelerator-Programm der EIT Innovation Community unterstützt frühe Innovatoren aus mittelost- und südeuropäischen Ländern.

COST und das EIT sind davon überzeugt, dass Forschung und Innovation die Schlüsselfaktoren für nachhaltiges Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sind. Eine bessere Integration des Wissensdreiecks und die Förderung der Innovationsleistung von mehr Ländern und ihren Regionen in ganz Europa sind Voraussetzungen, um die Leistungsfähigkeit Europas im globalen Wettbewerb zu verbessern und eine nachhaltige Zukunft für alle zu gewährleisten. Die Synergien zwischen beiden Organisationen zielen darauf ab, komplementäre Aktivitäten mit großem Potenzial zu schaffen, um auf der Wirkung der anderen aufzubauen.

Zum Nachlesen

Quelle: Nationale Kontaktstelle EIT Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: COST EU Themen: Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger