StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: „Innovationen für die Landwirtschaft 2025“

Frankreich: „Innovationen für die Landwirtschaft 2025“

Berichterstattung weltweit

Am 22. Oktober 2015 haben die zuständigen französischen Ministerien Maßnahmen zur besseren Nutzung der Entwicklungen in Digitalisierung, Robotik, Biotechnologien, biologischer Schädlingsbekämpfung und Bioökonomie in der Landwirtschaft vorgestellt.

Der französische Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll, der Staatssekretär für Hochschulwesen und Forschung Thierry Mandon und die Staatssekretärin für Digitalisierung Axelle Lemaire hatten vier wissenschaftliche Experten einschlägiger Institutionen mit der Ausarbeitung von Vorschlägen beauftragt, die nun ihren Bericht „Innovationen für die Landwirtschaft 2025“ (Agriculture – Innovation 2025) vorgelegt haben. Sie schlagen 30 Projekte mit insgesamt fast 100 Maßnahmen vor, um die Wissenschaft für den Wandel in der Landwirtschaft zu mobilisieren. Hierbei geht es insbesondere um die Förderung des bioökonomischen und agrarökologischen Wandels sowie Open Innovation, die Unterstützung der Ausbildung, der Einbezug der Digitalisierung, die Einbindung des wachsenden Robotik-Sektors, die Mobilisierung der Biotechnologien und die Förderung biologischer Schädlingsbekämpfung.

Die Handlungsempfehlungen werden laut den zuständigen Ministerien anhand von vier Forschungsprogrammen zu prioritären Themenfeldern strukturiert:

  • Böden, Wasser, Klima – die Rolle von Böden bei der Bekämpfung des Klimawandels und der Nahrungsmittelknappheit
  • Sensoren – Gesundheitliche Risiken [zum Beispiel Früherkennung und Überwachung eingeschleppter Schädlingskulturen]
  • Robotik und Digitalisierung für die Landwirtschaft
  • Anders produzieren mithilfe der Möglichkeiten der systemischen und synthetischen Biologie, der Biotechnologie und der biologischen Schädlingsbekämpfung

Zusätzlich werden Living Labs in den Bereichen Agrarökologie und Bioökonomie geschaffen sowie ein „Portal für Daten und Online-Dienstleistungen für eine wettbewerbsfähige, offen und eigenständige französische Landwirtschaft“ (Portail de données et services numériques pour une agriculture française compétitive, ouverte et souveraine) eingerichtet. Anfang 2016 sollen die zahlreichen, am Entstehungsprozess des Plans beteiligten Akteure aus Wissenschaft und Gesellschaft bei einem Kolloquium auf die Ergebnisse des Berichts reagieren können. Der Oberste Rat für die Leitung und Koordinierung der Land- und Ernährungswirtschaft (Conseil supérieur d'orientation et de coordination de l'économie agricole et alimentaire) wird sich einmal im Jahr in einer eigenen Sitzung mit dem Thema Forschung und Innovation auseinander setzen. Zudem wird ein Lenkungsausschuss im Auftrag der verantwortlichen Ministerien die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen begleiten.

Der Plan „Innovationen für die Landwirtschaft 2025“ entstand im Rahmen einer Arbeitsgruppe zur Zukunft der Landwirtschaft, die in Folge des 2014 verabschiedeten Gesetzes für Landwirtschaft, Ernährung und Forstwirtschaft (Loi d’avenir pour l’agriculture, l’alimentation et la forêt) eingerichtet worden war. Er ist anschlussfähig an die Nationale Forschungsstrategie Frankreichs (Stratégie Nationale de Recherche, SNR).

Quelle: MENESR Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Dienstleistungsforschung Geowissenschaften Grundlagenforschung Innovation Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger