StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien stellt neue Innovationsstrategie vor: 22 Milliarden Britische Pfund für Forschung und Entwicklung

Großbritannien stellt neue Innovationsstrategie vor: 22 Milliarden Britische Pfund für Forschung und Entwicklung

Berichterstattung weltweit

Die britische Regierung hat eine neue Innovationsstrategie auf den Weg gebracht, um die Kapazitäten in Wissenschaft und Forschung nach dem Austritt aus der EU zu stärken.

Die von Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng am 22. Juli vorgestellte Innovationsstrategie ist die langfristige Vision der Regierung, Innovation in den Mittelpunkt des Aufbaus einer leistungsfähigeren Wirtschaft zu stellen. Dem Plan zufolge sollen die jährlichen öffentlichen Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) auf 22 Mrd. GBP (rund 25 Mrd. EUR) erhöht und die gesamten öffentlichen und privaten FuE-Investitionen bis 2027 auf 2,4 Prozent des nationalen BIPs gesteigert werden.

Mit der Strategie soll aktuellen Herausforderungen – wie dem relativen Rückgang der FuE-Investitionen von Unternehmen, dem Fachkräftemangel und der Notwendigkeit eines unternehmensfreundlichen regulatorischen Umfelds zur Förderung von Innovationen – begegnet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden "Innovationsmissionen" festgelegt und sieben strategische Technologien priorisiert, darunter umweltschonende Technologien, Robotik, Genomik und Künstliche Intelligenz. Die Strategie enthält auch einen Plan zur Förderung regionaler Innovationen, um Regionen dabei zu helfen, FuE-Investitionen in Bereichen mit Stärken zu koordinieren und zu konzentrieren.

Weitere Maßnahmen umfassen unter anderem die Schaffung von innovationsfördernden Rahmenbedingungen für Unternehmen oder beispielsweise im öffentlichen Beschaffungswesen, neue Visa-Routen für hochqualifizierte, internationale „Innovationstalente“, bessere Ausbildung und internationale Services für Forscher zu Geistigem Eigentum.

Zur Unterstützung der Innovationsstrategie hat die britische Regierung vor kurzem auch eine Strategie für Biowissenschaften und ein Strategiepapier zu klinischer Forschung veröffentlicht, die beide darauf abzielen, die während der COVID-19-Pandemie gewonnenen Erkenntnisse in einen langfristigen und flexibleren Ansatz umzusetzen. Unterstützt wird das durch eine Investition von 200 Millionen GBP über das Life-Sciences-Investitionsprogramm der British Business Bank.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK / Science|Business Redaktion: von Anna März, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Innovation Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger