StartseiteLänderAfrikaGhanaUNESCO beschließt Gründung eines Internationalen Exzellenzzentrums für technische Innovation, Fertigung und Technologietransfer in Ghana

UNESCO beschließt Gründung eines Internationalen Exzellenzzentrums für technische Innovation, Fertigung und Technologietransfer in Ghana

Berichterstattung weltweit

Im Rahmen der 41. UNESCO Generalversammlung am 22. November in Paris stimmten die 193 Mitgliedsstaaten für die Einrichtung eines internationalen UNESCO-Exzellenzzentrums an der Kwame Nkrumah University of Science and Technology in Accra.

Bereits seit 1972 besteht in Ghana das Technology Consultancy Centre (TCC), das seit 2004 als Forschungsinstitut an die Kwame Nkrumah University of Science and Technology (KNUST) angeschlossen ist. Als nationales Zentrum organisiert es den Transfer von technischen Innovationen in die Wirtschaft und berät die Politik hierzu. Darüber hinaus hat das Zentrum Ausbildungsprogramme erarbeitet, beispielsweise für Unternehmertum, Technologiemanagement und neue Fertigungstechnologien wie 3D-Druck, und Studierenden Zugang zu diesen Technologien gewährt. Diese Funktion soll das TCC nun als "International Centre of Excellence in Engineering Innovation, Manufacturing and Technology Transfer" und Kategorie 2 Zentrum der UNESCO auch über die Grenzen Ghanas hinweg ausfüllen.

Zentren der Kategorie 2 stehen unter der Schirmherrschaft der UNESCO, sind aber rechtlich nicht Teil der Organisation. Sie bilden ein globales Netz und tragen durch Kapazitätsaufbau, Informationsaustausch, Forschung und Bildungsangebote auf regionaler Ebene zur Durchführung der UNESCO-Programme bei. Das TCC ist das erste Kategorie 2-Zentrum auf dem afrikanischen Kontinent und neben Zentren in China, Dänemark und Russland erst das fünfte im Bereich "Engineering".

Das Zentrum wird an der KNUST verbleiben und seine Forschungsaktivtäten fortführen, um innovative technische Lösungen und Fertigungstechnologien zu entwickeln und an den Markt zu bringen. Darüber hinaus wird es Standards in der Fertigung entwickeln und digitale Technologien zur Modernisierung – unter anderem durch Automatisierung – von Fertigungs- und Industrieverfahren vor Ort vorantreiben. Zudem soll das Zentrum die Politik bei der Entwicklung von Ausbildungsprogrammen in den Ingenieurswissenschaften sowie von Strategien zur die industrielle Entwicklung in der Region beraten und unterstützen.

Zum Nachlesen

Quelle: UNESCO Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Ghana Region Westafrika UNESCO Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen Engineering und Produktion Infrastruktur Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger