StartseiteLänderAmerikaAmerika: Weitere LänderVerbundprojekt BioTip: Bodenbiodiversität und Kipppunkte im Amazonas-Becken (PRODIGY) Teilprojekt 5: Regionale Klimamodellierung

Verbundprojekt BioTip: Bodenbiodiversität und Kipppunkte im Amazonas-Becken (PRODIGY) Teilprojekt 5: Regionale Klimamodellierung

Laufzeit: 01.03.2019 - 28.02.2022 Förderkennzeichen: 01LC1824E
Koordinator: Universität Hamburg - Fakultät für Mathematik, Informatik u. Naturwissenschaften - Fachbereich Erdsystemwissenschaften - Institut für Geographie

In Ökosystemen kann es infolge des menschlichen Einflusses bei Überschreiten eines Kipppunktes zu abrupten Zustandsänderungen und neuen, unvorteilhafteren Systemgleichgewichten kommen. Der PRODIGY-Verbund untersucht am Beispiel des westlichen Amazonasbeckens in der tri-nationalen Region Brasilien, Bolivien und Peru (MAP Region) die Hypothese, dass Bodenökosysteme weniger anfällig sind, durch Trockenstress bedingte Kipppunkte zu überschreiten, wenn sie sich auf das Sicherheitsnetz der funktionellen Redundanz infolge einer hohen funktionalen Biodiversität verlassen können. Das vorliegende Projekt untersucht Rückkopplungsprozesse zwischen den verschiedenen Ökosystemen und dem Klimasystem. Dabei wird basierend auf verschiedenen Landnutzungsszenarien der jeweilige Einfluss von Landnutzungsänderungen auf das regionale mesoskalige Wetter- und Klimasystem untersucht. Der Fokus liegt dabei auf Kipppunkten im Wasserkreislauf, und da besonders auf der Verdunstung und dem Niederschlag. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, neben den Klimasimulationen das regionale Klimamodell WRF in das PRODIGY Gesamtmodell zu integrieren, um so räumlich hoch aufgelöste regionale Klimadaten für die anderen Teilprojekte erstellen zu können.

Verbund: BioTip: PRODIGY Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Bolivien Brasilien Peru Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger