StartseiteLänderEuropaEuropa: Baltische LänderVerbundprojekt: Robuste Elektroniksysteme für quantifizierbare Sicherheit im autonomen Fahren - ArchitectECA2030 -; Teilvorhaben: Ausfallsicherer Betrieb im hochautomatisierten Fahren durch Lifetime Monitoring für elektronische Komponenten und Baugruppen

Verbundprojekt: Robuste Elektroniksysteme für quantifizierbare Sicherheit im autonomen Fahren - ArchitectECA2030 -; Teilvorhaben: Ausfallsicherer Betrieb im hochautomatisierten Fahren durch Lifetime Monitoring für elektronische Komponenten und Baugruppen

Laufzeit: 01.07.2020 - 30.06.2023 Förderkennzeichen: 16MEE0107K
Koordinator: Infineon Technologies AG - Department IFAG F OP RD FO

Die Beiträge von Infineon decken i.w. die zwei folgenden Aufgaben ab: 1. Modellbasierte Validierung und Automatisierung von HW-basierten Sicherheitsmaßnahmen in Mikrocontrollereinheiten für Automobilanwendungen. 2. Ein integriertes Fahrzeugüberwachungsgerät (sog. Monitoring Device = MonDev), das HW und SW auf allen Ebenen von elektrischen Komponenten und Systemen überwacht. (zu 1) Infineon wird einen "Design-for-Safety" - Fluss untersuchen, der es auch ermöglicht, Sicherheitsmaßnahmen auf der Grundlage eines automatisierten modellbasierten Generierungsflusses effizient in elektronische Mikrocontrollerkomponenten zu integrieren. (zu 2) Das MonDev überwacht die Funktionalität elektronischer Systeme und wird parallel zur funktionalen Elektronik ausgewertet, um den Gesundheitszustand anzuzeigen, ohne die funktionale Elektronik zu stören oder zu beeinflussen.

Verbund: Robuste Elektroniksysteme für quantifizierbare Sicherheit im autonomen Fahren Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Österreich Tschechische Republik Frankreich Griechenland Litauen Niederlande Norwegen Schweden USA Themen: Förderung Information u. Kommunikation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger