StartseiteThemenWasserstoff & Erneuerbare EnergienBekanntmachung des BMBF zur Förderung von Forschungskooperation zu Grünem Wasserstoff mit Japan

Bekanntmachung des BMBF zur Förderung von Forschungskooperation zu Grünem Wasserstoff mit Japan

Stichtag: 10.09.2021 Programmausschreibungen

Rahmenbekanntmachung im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für internationale Projekte zum Thema Grüner Wasserstoff in Kooperation mit Japan vom 23. Juni 2021.

Diese Maßnahme zielt darauf ab, gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte von gegenseitigem Interesse zu fördern und damit zu einer Intensivierung der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit (WTZ) mit Japan beizutragen. Ziel ist die Förderung der Forschungszusammenarbeit im Themenfeld Grüner Wasserstoff seitens der deutschen und japanischen Partner, welche einen Mehrwert für die beteiligten Forschungs- und Kooperationspartner generiert. Durch Austausch von Wissen und durch gemeinsame Entwicklungen sollen nachhaltige internationale Wissens- und Innovationsnetzwerke geknüpft sowie eine dauerhafte Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationspartnerschaft geschaffen werden.

Gefördert werden im Rahmen dieses Förderaufrufs Forschungsprojekte als Verbundvorhaben, die in internationaler Zusammenarbeit mit Partnern aus Japan eines oder mehrere der nachfolgenden Themen bzw. Unterthemen bearbeiten:

  • Effiziente und nachhaltige Materialien für Wasserstofftechnologien; Entwicklung neuartiger Ansätze für geeignete Materialien einschließlich Lebenszyklus-Analysen
  • Nachhaltige Antriebssysteme für die Schifffahrt auf der Grundlage Grüner Wasserstofftechnologien:
    • Innovative, hocheffiziente synthetische Brennstoffe auf Grundlage von Grünem Wasserstoff: Synthese, chemische Prozesse und Nutzungskonzepte einschließlich unkonventioneller Syntheseverfahren wie beispielsweise die Gewinnung von „grünem Ammonium“ als Brennstoff
    • Erforschung und Analyse von Verbrennungsprozessen mithilfe von beispielsweise Künstlicher Intelligenz, Numerischen Analysen und der Dynamik von Fluiden in Bezug auf Entwicklungsprozesse unter Thema 1
    • Design und Analyse von neuen Verbrennungssystemen
    • Innovationen für hocheffiziente Brennstoffzellen als Schiffsantrieb

In der ersten Verfahrensstufe sind bis spätestens 10. September 2021 zunächst Projektskizzen in elektronischer Form über das Förderportal easyonline vorzulegen. Ansprechpartner ist der DLR Projektträger, Europäische und internationale Zusammenarbeit.

Von den japanischen Partnern sind jeweils komplementäre Anträge bei der Japan Science and Technology Agency (JST) zu stellen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Japan Themen: Energie Förderung Innovation Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger