StartseiteAktuellesNachrichtenElf neue Forschungsinfrastrukturen für die ESFRI-Roadmap 2021 verkündet

Elf neue Forschungsinfrastrukturen für die ESFRI-Roadmap 2021 verkündet

Berichterstattung weltweit

Nach einem gründlichen Evaluierungs- und Auswahlverfahren gibt ESFRI (Europäisches Strategieforum für Forschungsinfrastrukturen) die elf Vorschläge bekannt, die aufgrund ihres wissenschaftlichen Nutzens und ihrer Umsetzungsreife hoch bewertet wurden und als neue Projekte in die ESFRI-Roadmap 2021 aufgenommen werden.

Die neuen ESFRI-Projekte sind:

  • EBRAINS - European Brain ReseArch INfrastructureS, eine verteilte digitale Infrastruktur an der Schnittstelle von Neurowissenschaft, Informatik und Technologie, die Wissenschaftlern und Entwicklern fortschrittliche Werkzeuge und Dienste für die Hirnforschung bietet.
  • EIRENE RI - Research Infrastructure for EnvIRonmental Exposure assessment in Europe (Forschungsinfrastruktur für die Bewertung von Umweltexpositionen in Europa), die erste EU-Infrastruktur für das menschliche Exposom (umweltbedingte Faktoren der Gesundheit).
  • ET - Einstein-Teleskop, das erste und fortschrittlichste Gravitationswellen-Observatorium der dritten Generation mit einer beispiellosen Empfindlichkeit, die Europa an die Spitze der Gravitationswellenforschung bringen soll.
  • EuPRAXIA - European Plasma Research Accelerator with Excellence in Applications, eine verteilte, kompakte und innovative Beschleunigeranlage auf der Basis von Plasmatechnologie, die einen elektronenstrahlgetriebenen Plasmabeschleuniger im Großraum Rom und anschließend einen lasergetriebenen Plasmabeschleuniger auf europäischem Gebiet errichten soll.
  • GGP - Das Generations and Gender Programme, das darauf abzielt, qualitativ hochwertige und länderübergreifend vergleichbare Längsschnittdaten bereitzustellen, um drängende wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen im Bereich der Bevölkerungs- und Familiendynamik zu beantworten.
  • GUIDE - Growing Up in Digital Europe-EuroCohort, Europas erste vergleichende Geburtskohortenstudie, mit dem Ziel, die Entwicklung von Sozialpolitiken zur Verbesserung des Wohlbefindens von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in ganz Europa zu unterstützen.
  • MARINERG-i - Offshore Renewable Energy Research Infrastructure, mit dem Ziel, die führende international verteilte Forschungsinfrastruktur im Bereich Offshore Renewable Energy (ORE) zu werden, mit einem Netzwerk von Testeinrichtungen, die über ganz Europa verteilt sind.
  • OPERAS - Open Access in the European Research Area through Scholarly Communication, die RI zur Ermöglichung von Open Science und zur Verbesserung der wissenschaftlichen Kommunikationspraktiken in den Sozial- und Geisteswissenschaften (SSH) im Einklang mit der European Open Science Cloud.
  • RESILIENCE - Religionswissenschaftliche Infrastruktur: Tools, Innovation, Experts, Connections and Centers, eine einzigartige, interdisziplinäre wissenschaftliche RI für alle Religionswissenschaften, die eine leistungsstarke Plattform aufbaut und Wissenschaftlern aus allen wissenschaftlichen Disziplinen Tools und Zugang zu physischen und digitalen Daten bietet.
  • SLICES - Scientific Large-scale Infrastructure for Computing/Communication Experimental Studies verfolgt das Ziel, eine einflussreiche RI in den digitalen Wissenschaften zu werden, einschließlich der Bedenken hinsichtlich des Energieverbrauchs und der Umsetzung des Green Deal.
  • SoBigData++ RI - European Integrated Infrastructure for Social Mining and Big Data Analytics, eine Ressource zur gemeinsamen Nutzung von Datensätzen, Methoden, Forschungsfähigkeiten und Rechenressourcen zur Unterstützung des Verständnisses sozialer Phänomene durch die Linse von Big Data.

Die Gesamtinvestitionskosten in den elf neuen Projekten werden mit 4,164 Mrd. Euro (durchschnittlich 380 Mio. Euro) den mit Abstand höchsten Wert an neuen FIS-Investitionsplänen seit der ersten Roadmap im Jahr 2006 erreichen – zum Vergleich: Im Jahr 2018 betrugen sie 674 Mio. Euro (durchschnittlich 112 Mio. Euro) und im Jahr 2016 856 Mio. Euro (durchschnittlich 143 Mio. Euro). Zudem sind ein neues Maß an Ehrgeiz und zunehmendes politisches Engagement bei den neuen RIs erkennbar. Die ausgewählten RIs sollen die wichtigsten EU-Prioritäten – Digitaler Wandel, Green Deal, Gesundheit sowie EU-Sozialsäule – maßgeblich unterstützen.

Die ESFRI-Roadmap 2021, die auch den Strategiebericht und die Landschaftsanalyse umfasst, wird im September vom Forum verabschiedet und während der Auftaktveranstaltung im Dezember 2021 veröffentlicht.

Hintergrund

ESFRI hat eine europäische Roadmap für Forschungsinfrastrukturen für die nächsten 10-20 Jahre erstellt, beschleunigt die Implementierung dieser Einrichtungen und aktualisiert die Roadmap bei Bedarf. Die ESFRI-Roadmap soll die besten europäischen Wissenschaftseinrichtungen, basierend auf einem gründlichen Bewertungs- und Auswahlverfahren, enthalten.

Zum Nachlesen

Quelle: European Strategy Forum on Research Infrastructures Redaktion: von Sarafina Yamoah, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Infrastruktur Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger