StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäischer Forschungsrat: Ergebnisse der Starting Grants 2022

Europäischer Forschungsrat: Ergebnisse der Starting Grants 2022

Berichterstattung weltweit

Mit Starting Grants fördert der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) vielversprechende Nachwuchsforschende beim Beginn einer eigenständigen Karriere. Am 22. November 2022 hat der ERC die Ergebnisse der Starting Grant-Ausschreibung 2022, sowie erste Zahlen und Fakten zu den Anträgen der Starting Grants 2023 veröffentlicht.

Ergebnisse der Starting Grants 2022

Der ERC hat am 22. November 2022 die Ergebnisse der Starting-Grant-Ausschreibung 2022 veröffentlicht. Mit einem Budget von 636 Millionen EUR werden in dieser Runde 408 Projekte gefördert. Die Erfolgsquote liegt bei 13,9 Prozent.

Insgesamt gehen 81 ERC Starting Grants an Forscghende an deutsche Einrichtungen. Danach folgen Einrichtungen aus Großbritannien (70 Grants), den Niederlanden (40 Grants) und Frankreich (39 Grants).

Unter den Forschenden aus insgesamt 46 Ländern sind Antragstellende aus Deutschland wieder stark vertreten (70 Grants), gefolgt von Antragstellenden aus Italien (41 Grants), Israel (30 Grants) und den Niederlanden (28 Grants).

Der Anteil geförderter Wissenschaftlerinnen (161 Grants) liegt mit 39,5 Prozent leicht über dem Niveau des Vorjahrs.

Zielgruppe des Starting Grant sind vielversprechende Nachwuchsforschende (2 bis 7 Jahre nach der Promotion) am Beginn ihrer eigenständigen Karriere.

Erste Zahlen und Fakten zu den Anträgen der Starting Grants 2023

Der ERC hat zudem am 7. November 2022 Zahlen und Fakten zu den Starting Grant Anträgen, die bis zum 25. Oktober eingereicht wurden, veröffentlicht. Demnach gingen insgesamt 2.696 Anträge ein, was einem Rückgang von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Im ERC-Arbeitsprogramm 2023 sind 628 Millionen EUR für schätzungsweise 407 Starting Grant Projekte vorgesehen. Die Erfolgsquote wird auf 15 Prozent geschätzt.

Der ERC beginnt nun mit der Evaluierung der Anträge. Die ausgewählten Projekte sollen im Sommer 2023 bekannt gegeben werden.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäischer Forschungsrat, Nationale Kontaktstelle Europäischer Forschungsrat Redaktion: von Franziska Schroubek, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Fachkräfte Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger