StartseiteAktuellesNachrichtenNeues Projekt der Hochschulrektorenkonferenz: Die Internationalisierung der deutschen Hochschulen auf Systemebene stärken

Neues Projekt der Hochschulrektorenkonferenz: Die Internationalisierung der deutschen Hochschulen auf Systemebene stärken

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Hochschulen bei der Weiterentwicklung ihrer Internationalisierung zu unterstützen - dieses Ziel verfolgt das neue Projekt "HRK ADVANCE - Governance und Prozesse der Internationalisierung optimieren". Nach ersten Vorarbeiten erfolgt der offizielle Startschuss mit einer digitalen Auftaktveranstaltung am 8. Dezember.

Das bis Ende 2024 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte und bei der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) angesiedelte Projekt widmet sich konkreten organisatorischen und rechtlichen Fragestellungen auf institutioneller und Systemebene. Adressaten sind in erster Linie die deutschen Hochschulen. Das Projekt richtet sich aber auch an zentrale politische Akteure in Bund und Ländern.

Zu den zentralen Themenfeldern von HRK ADVANCE gehören unter anderem die rechtssichere Governance der Internationalisierung von Forschung und Lehre sowie die Sicherstellung geeigneter Rahmenbedingungen für internationale Kooperation. Im Rahmen des Projekts werden juristische Expertisen zu spezifischen Fragestellungen beauftragt, auf deren Grundlage in Expertenrunden Handreichungen erarbeitet werden. Diese Handreichungen werden um Beispiele guter Praxis ergänzt, um sie anschließend in Werkstatt-Serien mit der interessierten Hochschulöffentlichkeit zu diskutieren. Dabei werden die unterschiedlichen Perspektiven der deutschen Hochschultypen und Funktionsebenen einbezogen, um eine systemweite Weiterentwicklung der Internationalisierung anzustoßen.

HRK-Präsident Prof. Dr. Peter-André Alt sagt:

"Wir freuen uns, mit dem Projekt HRK ADVANCE an entscheidenden Stellen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung und qualitätsgeleiteten Weiterentwicklung der Internationalisierung der deutschen Hochschulen zu ermöglichen. Die Zukunftssicherung und Aufrechterhaltung der globalen Wettbewerbsfähigkeit deutscher Hochschulen erfordern eine kontinuierliche Rekalibrierung von Internationalisierungsprozessen."

Bei der digitalen Auftaktveranstaltung "Zukunftssichere Internationalisierung! Nächste Schritte für das deutsche Hochschulsystem" am 8. Dezember 2021 hält Prof. Dr. Hans de Wit (Center for International Higher Education am Boston College) die Keynote. Ein anschließendes Panel aus Hochschulleitungen, Forschenden und Verwaltung diskutiert aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Internationalisierung. 

Quelle: Hochschulrektorenkonferenz Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger