StartseiteAktuellesNachrichtenFonds des Europäischen Innovationsrats: Beteiligungsinvestitionen in Höhe von 190 Millionen Euro

Fonds des Europäischen Innovationsrats: Beteiligungsinvestitionen in Höhe von 190 Millionen Euro

Berichterstattung weltweit

Der EIC-Fonds – die Sparte für Beteiligungsinvestitionen des Europäischen Innovationsrats (EIC) – hat 35 Investitionsentscheidungen getroffen. Diese stellen das erste Paket im Rahmen von Horizont Europa dar. Die Ankündigung wurde am 17. November 2022 von Mariya Gabriel, der EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, auf dem "Slush", einer führenden Veranstaltung im Start-up-Bereich, in Helsinki gemacht.

Die 35 Entscheidungen belaufen sich auf Beteiligungsinvestitionen von insgesamt rund 190 Millionen EUR. Zwei dieser Investitionsentscheidungen folgten bereits Investitionsvereinbarungen mit den beiden Unternehmen:

  • Apix Analytics: ein Unternehmen mit dem ersten miniaturisierten universellen Gasanalysator für alle Gase aus erneuerbaren Quellen;
  • Lattice Medical: ein Unternehmen, das an der Brustselbstrekonstruktion mit Eigengewebe der Patientinnen arbeitet.

Dies folgt auf die erste Investition in das Unternehmen SiPearl im Juni 2022. Außerdem wurden 24 Vereinbarungen dem Genehmigungsverfahren für Investitionen des EIC-Fonds unterzogen, wobei in den kommenden Wochen weitere Entscheidungen erwartet werden.

Dies stellt einen bedeutenden Fortschritt für die Umsetzung der Investitionskomponente des EIC-Accelerators nach der erforderlichen Umstrukturierung des EIC-Fonds und der Ernennung eines externen Fondsmanagers dar und ergänzt die raschen Fortschritte bei der Bereitstellung der Finanzhilfekomponente. Der EIC-Fonds ist nun voll funktionsfähig, um risikoreiche, technologieintensive innovative Start-ups zu unterstützen, damit sie ihre innovativen Technologien auf den Markt bringen und expandieren können. Der EIC ist ein Schlüsselelement der Neuen Europäischen Innovationsagenda zur Ermittlung, Entwicklung und Ausweitung von technologieintensiven Innovationen.

Im Rahmen des EIC-Accelerators, der Zuschüsse und Beteiligungsinvestitionen anbietet, wurden seit Juni 2021 313 Unternehmen für eine Unterstützung ausgewählt. Die Finanzhilfen für diese Unternehmen belaufen sich auf insgesamt 680 Millionen EUR, und 185 Finanzhilfevereinbarungen wurden bereits unterzeichnet. Mehr als die Hälfte der 313 Unternehmen (184) wurden ebenfalls für Beteiligungsinvestitionen in Höhe von jeweils 0,5 bis 15 Millionen EUR über den EIC-Fonds vorgeschlagen. Die heute angekündigten 35 Unternehmen sind die ersten dieser Gruppe, für die Investitionsentscheidungen nach der strengen Due-Diligence-Prüfung (Unternehmensprüfung) durch die Europäische Investitionsbank (EIB) getroffen wurden. Der EIC-Fonds ist derzeit in hohem Maße damit beschäftigt, den Rückstand bei den Beteiligungsinvestitionen zu bewältigen.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger